Die Welt nach der Wahl – was bedeutet Trump für Afrika?

Alle Welt rätselt was die Zukunft mit Trump bringt. Für Afrika sind die USA neben Europa und China der wichtigste Partner. Was erwartet den Kontinent?

 

Horror oder Revolution?

 

Prof. Dr. Robert Kappel
Prof. Dr. Robert Kappel

Die Meinungen sind auch in Afrika geteilt. Die einen sagen, Trump wird alle finanziellen und handelspolitischen Stränge kappen, beim Kampf gegen den Terror wird er mehr zivile Kollateralschäden in Kauf nehmen und anstatt Kooperation eher Spaltung hervorrufen.

unnamed
Oft kritisiert: Hauptexportgut ist Öl.

Die anderen sagen: und selbst wenn – es wäre eine Möglichkeit alles völlig neu zu überdenken. Im Gegenteil – vielleicht brächte die neue Ordnung neue Chancen. Weniger Verbingung mit den USA würde vielleicht dazu führen, dass sich die Regionen untereinander mehr vernetzen.

Ich habe mit Robert Kappel über die möglichen Konsequenzen einer Trump Regierung für Afrika gesprochen. Er ist Ökonom und Politologe am GIGA in Hamburg. Sein Spezialgebiet ist die Entwicklung Afrikas, die Afrikapolitik Deutschlands, Chinas und den USA.

Gutes Timing – neue Konzepte vom Kontinent

Neue Stätdte, neue Landwirtschaft,  neue Finanzwirtschaft, Digitalisierung und Vernetzung – der Kontinent macht sich seine Gedanken. Auf der AfricaCom 2016 in Kapstadt und The Emergent Continent Conference in Lagos wird nach der US-Wahl dieser Tage vielleicht mit noch mehr Eifer und Elan über die Zukunft diskutiert.

 

Außerdem veröffentlicht bei Journafrica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.