Familienzusammenführung oder: Vom Natodrahtzaun zur Bürokratenmauer

Die Story von John und mir endet bei dem SWR Feature mit meinem Rückflug nach Deutschland Ende September letzten Jahres. Dann folgte die kleine Info: ich bin schwanger. Spoiler: Das Baby ist zuerst in Deutschland angekommen. Nun, bald ein Jahr später läuft das Projekt der Familienzusammenführung immer noch.

Mehr lesen

Mohammed aus dem Senegal

DSC_0198   DSC_0192   DSC_0205

(Fotos: „On se debrouille“. Aushelfen auf dem Markt, verkaufen auf der Straße und in den Cafés, Taschen tragen.)

Mohammed ist 28 Jahre alt, ältester Sohn der Familie und hat sich, ganz klassisch, auf den Weg gemacht, um Geld zu verdienen. Ein robuster, schlichter, rastloser Typ, der Arbeit über alles im Leben stellt. Als Senegalese braucht er für Marokko kein Einreisevisum. So hat er von Familie und Freunden Geld zusammen gekratzt und ist per Flugzeug gekommen. Als ich ihn vergangenes Jahr traf, war er bereits seit sechs Monaten in Marokko. Für ihn war Marokko die erste Auslandserfahrung. Mittlerweile ist er in Malaga und geht seiner Expertise nach: Dinge an- und wieder verkaufen. Im ersten Teil erzählt er von seinem ersten Eindruck in der Fremde in Marokko und wie sein Alltag aussieht.

Mehr lesen